Das war ein Jahr

Heuer lief ja wirklich nichts wie es geplant war. Wir hatten uns vorgenommen unsere Freunde wieder öfters zu sehen, mehr Zeit frei zu schaufeln für uns als Paar, hatten überlegt wegzufliegen und noch so manches mehr. Dank der weltweiten Pandemie war das für uns leider überhaupt nicht umsetzbar.

Auch mein Wunsch mehr Zeit mit anderen Mamas und deren Kinder zu verbringen konnte nicht verwirklicht werden. Die ersten drei Monate hatten wir es gemacht und dann war’s vorbei dank dem ersten Lockdown.

Corona hat in diesem Jahr vieles verändert und viel Angst und Sorge verbreitet. Leider auch Unsicherheit und Misstrauen und ich kann es teilweise verstehen.

Auch politisch hat sich so einiges geändert und so manches wurde aufgrund der Berichterstattungen über die Pandemie, unter den Teppich gekehrt. Dass aber das eine oder andere für die Menschen wichtig gewesen wäre, das war und ist den Medien egal. Hauptsache es gibt viele Leser und Klicks. Bei dem einen oder anderem Medium spielte sicher auch Geld eine Rolle. Unabhängige Medien gibt es Weltweit kaum mehr. ich finde, gerade heuer, kam das mehr denn je heraus.

Und trotzdem hat dieses Jahr auch Gutes hervorgebracht.

Ich habe mich, wie geplant selbstständig gemacht, alte Freundschaften wieder aufgenommen, bisherige vertieft und viele liebe neue Menschen online kennengelernt. Außerdem genießen wir als kleine Familie doch die mehr Freizeit die wir trotz allem gewinnen konnten und wachsen dadurch auch mehr zusammen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Wichtig ist einfach wirklich immer sein eigener Blick. Wenn ich nur auf das Negative blicke, dann werde ich auch nur das in meiner Erinnerung behalten. Schaue ich aber hauptsächlich darauf, was mir Gutes widerfahren ist bzw. ich positives erlebt habe, dann werde ich dieses positive Gefühl und diese Erinnerungen in mir behalten. Die eigene Einstellung macht wirklich viel aus. Und so, kann man auch aus einen bescheidenen Jahr, positiv hervorgehen.

Meine Ziele für das kommende Jahr?

Meine Mitmenschen noch bewusster wahrnehmen als bisher, wieder mehr Zeit mit unseren Freunden verbringen, neu gewonnene Freunde vielleicht auch live treffen, meine Selbständigkeit weiter aufzubauen und auszubauen und mehr Zeit für meinen Mann frei zu schaufeln. Und das aller wichtigste: nicht unterkriegen zu lassen, egal was kommt!

Und was habt ihr euch so vorgenommen für 2021?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close