Das Positive im Negativen sehen

Wenn man mitten in Ereignissen steckt, die einem das Gefühl geben, dass in seinem Leben nichts mehr sein wird wie bisher, dann ist es sehr schwer weiterhin positiv zu bleiben und wieder positive Gedanken zu bekommen. Wenn man aber nach einiger Zeit wieder zum Durchschnauffen kommt und somit einen etwas anderen Blickwinkel erhält, dann kann man auch Positives erkennen.

Wirklich jeder auf diesem Planeten wurde von den Ereignissen rund um Corona überrollt und jeder musste von heute auf morgen mit Veränderungen klar kommen, die er/sie einfach nicht gewohnt war.

Für mich war es ziemlich schlimm von heute auf morgen komplett ohne der Hilfe meiner Eltern da zu stehen. Noch dazu hat es mit unserem Kind gerade angefangen, dass es gerne bei seinen Großeltern war und mein Mann und ich geplant hatten wieder öfters Zeit für uns als Ehepaar frei zu schaufeln. Wir hatten es eigentlich bereits bitter nötig. Nun zögert es sich noch weiter hinaus und es ist eine ziemliche Zerreißprobe.

Aber diese komplette Veränderung und das damit verbundene Umdenken hat auch seine positiven Seiten.

Bisher hatten wir Spaziergänge oder Ausflüge gemacht, die nicht in unmittelbarer Umgebung von uns lagen. Gezwungen nicht woanders hinzufahren, haben wir unsere unmittelbare Umgebung erkundet und wir sind mehr denn je verliebt in die Gegend in der wir wohnen. Um uns herum ist so viel Wald, so viel Natur und immens viele Spazier- und Wanderwege. Es ist einfach herrlich und so entspannend. Und das alles gleich hinter der Türe, wie man so schön sagt. Ich muss gestehen, dass wir das bis heute nicht wissen würden, wenn wir nicht durch die Corona Krise „gezwungen“ gewesen wären.

Ein weiterer Positiver Effekt dieser Krise ist für mich das noch stärkere Umdenken was den regionalen Kauf von Produkten betrifft. Mir war das schon seit einiger Zeit ein großes Anliegen und ich habe in dieser Hinsicht schon einiges überlegt und recherchiert gehabt. Leider mit mäßigem Erfolg. Jetzt, wo die Unternehmer und Bauern gezwungen waren Werbung für Abholung oder teilweise sogar Zustellung zu machen, konnte ich auch herausfinden welche Möglichkeiten wir bei uns in der Nähe haben bzw. welche regionalen Unternehmer und Bauern bei uns zustellen. Ohne der Krise wäre das nicht so einfach gewesen und eventuell wieder im Sande verlaufen.

Was für uns an der Situation auch positiv war und noch ist, dass wir als kleine Familie mehr zusammen gewachsen sind. Vor allem das Kind-Vater Verhältnis konnte intensiviert und gestärkt werden und da geht einem als Mutter einfach das Herz auf.

Ich finde, unabhängig von dieser Krise, sollten wir alle eher auf die positiven Dinge in unserem Leben schauen. Es gibt genug davon. Wir haben nur leider sehr eher die Tendenz auf all da süße Negative zu schauen, was uns dann aber nur mehr runter zieht und und noch mehr auf das Negative fokussiert.

Lasst uns alle gemeinsam darauf schauen, was wir alles haben und was wir alles positives erleben dürfen und unsere Umgebung und Umfeld mit unserem positiven Denken anstecken.

Dieser Beitrag wurde inspiriert von einer lieben Mitbloggerin, die die Idee einer Blogparade hatte. Ihre Idee und ihre Seite ist verlinkt. Ich finde es eine wirklich tolle Idee und habe dabei gerne mitgemacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close